Impressum

Das rechtliche. So kurz wie es geht.

Stiftung Deutsches Marinemuseum

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Tel. 04421 – 40084-0

info@marinemuseum.de

Geschäftsführung

Museumsleiter Dr. Stephan Huck

Stiftungsvorstand

Konteradmiral a.D. Gottfried Hoch
Frank Grunau, Sparkasse Wilhelmshaven
Kapitän zur See a.D. Lorenz Hamann
Dr. Stephan Huck

Realisation

Konzept, Design und Programmierung: designpraxis.de

Haftungshinweis:

Das Deutsche Marinemuseum übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Das Deutsche Marinemuseum behält sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu löschen oder einzustellen. Die Haftung für Schäden materieller oder ideeller Art, die durch die dargebotenen Informationen verursacht wurden, ist ausgeschlossen. Für alle direkten oder indirekten Verweise auf fremde Internetseiten (Links) innerhalb des eigenen Internetangebots gilt: Das Deutsche Marinemuseum hat keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten. Das Deutsche Marinemuseum distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten.


Wilhelmshaven wird 150

150 Jahre

Preußens Wunsch nach einem Marinehafen an der Nordsee liefert die Initialzündung für die Gründung der Stadt am Jadebusen. Seitdem prägt das Miteinander von Militär und Stadt die Stadtgeschichte.

Eine Ausstellungsprojekt im Marinemuseum wird dies untersuchen. Im Mittelpunkt steht ein Ausstellungskalender, den Sie befüllen können: Wir suchen Objekte, welche die Wechselbeziehung von Stadt und Militär dokumentieren.

Wo spielten Soldatinnen und Soldaten im gesellschaftlichen Leben der Stadt eine Rolle. Wie sah der Alltag in einer Garnisonstadt aus? Wie veränderte der Krieg das Leben der Bürgerinnen und Bürger?


Wir suchen Exponate

Exponate

Sie haben ein Objekt, das das Miteinander von Stadt und Militär illustriert und etwas über die Geschichte der Bürgerinnen und Bürger von Wilhelmshaven verrät?

Dann bringen Sie es aus dem Dunkel ins Licht der Öffentlichkeit, stellen Sie es uns vor, erzählen Sie uns, mit wessen Geschichte es verbunden ist und was es mit ihm auf sich hat.

Gemeinsam mit Ihnen überlegen wir, ob und wie es in den Ausstellungskontext eingebunden werden kann.

Das Digitale ist Ihnen zu umständlich? Kein Problem: Kommen Sie einfach an jedem ersten Donnerstag im Monat um 15.00 h zum Seemannssonntag ins Museum und kommen Sie direkt mit uns ins Gespräch. Wir freuen uns auf Sie!

Wir danken herzlich für die Unterstützung: